Sabine Przybilla
Kooperative Promotion (rezent)

Titel der avisierten Dissertation:

Numerische Simulation von Reaktionen in mehrphasigen Systemen mithilfe der Smoothed Particle Hydrodynamics und Anwendung in der Prozessdigitalisierung am Beispiel der Wäschepflege.
Fakultät V - Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin

Betreuer / Gutachter:

Prof. Dr.-Ing Paul Uwe Thamsen
Prof. Dr. -Ing. Joachim Villwock
 

Problemstellung und Zielsetzung
Im Alltag lassen sich zahlreiche Anwendungsfälle der Digitalisierung finden. Insbesondere im Haushalt bieten Prozesse, die einen vergleichsweise großen zeitlichen Aufwand verursachen, ein großes Potential durch Digitalisierung für die Nutzer_Innen erheblich vereinfacht zu werden. Vorstellbar ist beispielsweise, dass durch Kommunikation und Datenaustausch zwischen den Bekleidungsstücken und dem Waschgerät der Sortierprozess abgenommen oder Empfehlungen bei der Wahl des Waschprogramms gegeben werden können. Dies führt nicht nur zur Reduktion des Aufwands, sondern verringert ebenfalls den Ressourcenverbrauch. So können Wasser und Waschmittel passend dosiert wie auch die Bekleidungsstücke geschont werden.

Die Promotion wird gefördert durch das Berliner Chancengleichheitsprogramm.

 

 

 

 

Tobias Wybarnietz
Kooperative Promotion (rezent/laufend)

Thema der avisierten Dissertation:        
Simulation der Durchströmungen und Strukturen von porösen Medien mit Hilfe der SPH Methode


Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin

 
Gutachter/ Betreuer
Prof. Dr.-Ing. P.U. Thamsen (TU Berlin)
Prof. Dr.-Ing. J. Villwock (Beuth Hochschule für Technik Berlin)

 

 

 

 

 

Christian Oertel
Kooperative Promotion (abgeschlossen 2019)

Thema der Dissertation:        
Identifikation signifikanter Merkmale in den stochastischen Abläufen des Waschprozesses zur Regression der Waschwirkung


Promotionsausschuss:          
Vorsitzender:    Prof. Dr.-Ing. H. Meyer
Gutachter:        Prof. Dr.-Ing. P.U. Thamsen
Gutachter:        Prof. Dr.-Ing. J. Villwock


Problemstellung und Zielsetzung:

Der Waschprozess ist eine komplexe Kombination zahlreicher Wechselwirkungen. Zur Quantifizierung der Waschperformance dient die DIN EN 60456, welche tief greifende Rahmenbedingungen und Einschränkungen auferlegt. Die Konsequenz ist eine beherrschbare, aufwendige Messung der Waschperformance.
In seiner Dissertation stellt Oertel ein alternatives Verfahren vor, welches die Waschperformance der genormten Schmutzarten mit Methoden des maschinellen Lernens abschätzt, ohne dabei dauerhaft auf die Verwendung und Auswertung von EN/IEC 60456-Streifen zurückgreifen zu müssen.

Verbindung zum CAE-Labor:

Während seiner Zeit als Promovent am Fachgebiet für Fluidsystemdynamik der Technischen Universität Berlin arbeitete Christian Oertel als Projektmitarbeiter im ehem. Labor für Computereinsatz in der Produktion (heute Labor CAE und Simulation - CAVE) der Beuth Hochschule für Technik Berlin. In dieser Zeit koordinierte er unter anderem die transdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Firma BSH Hausgeräte GmbH im Rahmen des Berliner Hochschulkooperationsprojektes „Simulation auf dem Gebiet der Hausgeräte zur Wäschepflege“.

 

 

 

 

Andreas Swienty
Kooperative Promotion (abgeschlossen 2019)

Thema der Dissertation:
Numerische Strömungssimulation in Verbindung mit Laser-Doppler-Velozimetrie-Messungen zur Bestimmung des Volumenstroms


Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin
Wissenschaftliche Aussprache 01.11.2019

Promotionsausschuss / Betreuung:
Prof. Dr.-Ing. Henning Jürgen Meyer
Prof. Dr.-Ing. Paul Uwe Thamsen
Prof. Dr.-Ing. Peter Bartsch



Matthias Voss
Kooperative Promotion (abgeschlossen 2016)

Thema der Dissertation:
Experimentelle une numerische Untersuchung flexibler Tragflügelprofile.

Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin

Gutachter/ Betreuer
1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Thamsen (TU Berlin)
2. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Kleinschrodt (Beuth Hochschule für Technik Berlin)

Mathias Voss war während seiner Zeit als Doktorand am Fachgebiet Fluidsystemdynamik der Technischen Universität Berlin auch Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Beuth Hochschule und an mehreren Forschungsvorhaben mit dem Themenschwerpunkt Bionik beteiligt. Am ZSKS “Zentrum zur Simulation komplexer Systeme“ der Beuth Hochschule war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Hochschulbasierte Weiterbildung“ und dem Thema: „Entwicklung von strömungsadaptiven Leitvorrichtungen für Axialpumpen auf der Basis intelligenter Mechanik (i-mech3)“. In seiner Studienzeit war Mathias als studentisches Gründungsmitglied der Bionik Research Unit aktiv. Seit 2016 arbeitet er als Berechnungsingenieur bei der Firma CADFEM in Berlin. Mit dem Sommersemester 2020 nimmt Dr. Voss als Dozent für Computational Fluid Dynamics (CFD) eine Lehrtätigkeit an unserer Hochschule an.

 

 

 

 

Tobias Morgenthal
Kooperative Promotion (abgeschlossen 2015)

Thema der Dissertation:
Strukturmechanische Simulation des Wäschepflegeprozesses im Rahmen einer transdisziplinären hochschulübergreifenden Industriekooperation


Fakultät V – Verkehrs- und Maschinensysteme der Technischen Universität Berlin

Gutachter/ Betreuer
1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Thamsen (TU Berlin)
2. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Villwock (Beuth)

Problemstellung und Zielsetzung:
Der Waschprozess ist sehr komplex und von vielen Parametern abhängig, sodass bereits grundsätzliche Zusammenhänge nicht allein von Forschern einer Wissenschaftsdisziplin bearbeitet werden können. Zur Simulation des Waschprozesses sind umfangreiches Wissen und Verständnis aus verschiedensten Fachgebieten erforderlich. In seiner Dissertation dokumentiert Morgenthal den Aufbau und die Koordination einer transdisziplinären hochschulübergreifenden Industriekooperation und beschreibt einen Ansatz zur strukturmechanischen Simulation des Waschprozesses.