OPTITHECK
Optimierte Triebwerks-Heckinstallation

 

Das Projekt OPTITHECK (Luftfahrtforschungsprogramms LuFo IV) setzte sich zum Ziel die Flugzeug- Triebwerks-Integration interdiziplinär zu verbessern.  

In diesem Rahmen wurde im Labor für den Computereinsatz in der Produktion ein Teilprojekt bearbeitet für Rolls-Royce Deutschland.

Aufgabe war die Bewertung und Optimierung von Düsenkonfigurationen auf der Basis einer parametrischen, automatisierten Simulation der Fluid-Struktur-Interaktion (FSI) zwischen dem heißen Abgasstrahl und dem Blütenmischer am Düsenaustritt.

Das Projekt ist im Jahr 2011 erfolgreich abgeschlossen worden.

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Peter Bartsch, Prof. Dr.-Ing. Joachim Villwock