Michael Müller und seine Senatsmitglieder in der CAVE am 4. Juli 2017

Der Regierende Bürgermeister und Mitglieder des Berliner Senats erkunden virtuellen Welten in der CAVE.

 

Pressestimmen:

http://www.bz-berlin.de/liveticker/politiker-betreten-herz

http://www.tagesspiegel.de/berlin/urban-tech-republic-der-senat-malt-sich-tegel-bunt-aus/20018564.html

(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017
(C) Martin Gasch 2017

Einweihung der Beuth Cave

 

Am Freitag, den 3. Februar 2017, war es endlich soweit. Die Virtual Reality (VR) hält offiziell Einzug in den Fachbereich VIII der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Die Einweihung der Beuth Cave im Labor für Computereinsatz in der Produktion (CIP) eröffnet damit neue Wege und Möglichkeiten für die Lehre und Wissenschaft an der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Gemeinsam mit interessierten Gästen der Berliner Industrie- und Hochschullandschaft feierte die Beuth Hochschule diesen Schritt. Die Veranstaltung ermöglichte allen Teilnehmern einen ersten Einblick in die Vorzüge der VR und in die derzeit laufenden Projekte rund um die Beuth Cave.

Für kleine Gruppen mit je maximal sechs Teilnehmern, hatten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des CIP Labors einen virtuellen Rundgang in der Beuth CAVE vorbereitet. So konnten auch die Mitglieder der Entwicklungsplanungskommission und des Präsidiums (Prof. Gerber (VP1) und Prof. Kramp (VPL)) im virtuellen Raum rotierende Sternmotoren, laufende Waschmaschinen und Strömungssimulationen verfolgen. Es ergaben sich mit den Dekanen des Fachbereichs II und VIII, Prof. Kasch und Prof. Kessler, interessante Gespräche, die die Synergien zwischen den Projekten der einzelnen Fachbereiche aufzeigten. Die Beteiligung von Vertretern der Industrie, Rolls-Royce Deutschland und BSH Hausgeräte GmbH, die die Cave Technologie im Unternehmen anwenden, zeigte das Interesse an der VR und lässt auf eine fruchtbare zukünftige Zusammenarbeit hoffen.

Im Labor für den Computereinsatz in der Produktion wird die Cave Technologie in dem EFRE-geförderten Projekt OPuS (Optimierung von Pumpwerken durch die Simulation von Sedimentierungsprozessen), das in Zukunft mithilfe der VR und der Simulationsmethode Smoothed Particle Hydrodynamics ermöglichen soll, Sedimentierungsprozesse in Abwassersystemen frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Weiterhin soll die Beuth Cave genutzt werden, um komplexe Maschinenprozesse innerhalb der Waschmaschine, anschaulich zu beschreiben und zu kommunizieren. Hierfür steht das langjährige Kooperationsprojekt, Simulation Wäschepflege, der BSH Hausgeräte GmbH und der technischen Berliner Hochschulen.

Die Einweihung der Beuth Cave hat gezeigt, dass die VR-Faszination über die Grenzen des Fachbereichs und der Beuth Hochschule reicht.  

Wir, das CIP-Labor der Beuth Hochschule, danken allen Gästen für ihre rege Teilnahme und den kreativen Austausch. Zudem freuen wir uns darauf, gemeinsam mit unseren Projektpartnern und Kollegen bestehende Projekte voranzutreiben und neue Ideen im Bereich der VR zu realisieren.

Ihr Ansprechpartner für Fragen zur Nutzung der VR-Cave an der Beuth Hochschule ist Prof. Dr.-Ing. Joachim Villwock.

Einweihung der BEUTH CAVE am 3. Februar 2017

Prof. Dr. Kramp (Vizepräsident für Lehre) (C) Sylvia Villwock 2017
Prof. Dr. Kessler (Dekan Fachbereich VI) (C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017
(C) Sylvia Villwock 2017