Projekt 1

Für unseren Entwurf wird angenommen, dass die Gebäude des Biergartens und der Kita nicht existieren (für die Kinder der Kita wurde ein neues Gebäude zur Verfügung gestellt, welches sich nun an der Turmstraße neben der Verwaltungsakademie befindet). Die städtebauliche Idee setzt sich aus Sichtlinien und grundsätzlichen Wegeführungen zusammen. Der Blick auf die Kirche und den Turm soll freigehalten werden. So ergaben sich einige Überkreuzungen an denen ein rechteckiger Platz angelegt wurde. Um den Platz zu begrenzen, wurde eine Randbebauung geplant und an den Sichtlinien durchbrochen. Außerdem war uns wichtig, dass der Platz sowohl in Nord-Süd-Richtung als auch in Ost-West-Richtung begehbar ist. Der Gemeindesaal orientiert sich quer zum Platz und ragt in voller Länge in den kleinen Tiergarten hinein. Er bildet somit den Vermittler zwischen Park und Ensemble.

 Alle Eingänge zu den Gebäuden orientieren sich zum Platz, der durch den Aufenthalt von Menschen belebt wird. Um die Aufenthaltsqualität des „Johannisplatzes“ zu steigern, wurde der Außenraum mit einem runden Brunnen und gemauerten Sitzbänken versehen, die ihn einrahmen. Die Wegeführung auf dem Platz ist geradlinig im Stil eines barocken Gartens und bildet somit einen Kontrast zum englischen Stil des Tiergartens.

Mareike Jock   l   Isabell Klebs

Fassadenstudien