Das PSE-Labor (Labor für Pervasive Systems Engineering) ist offiziell Mitte April 2016 aus dem ehemaligen PST-Labor hervorgegangen, hat ein paar alte Inhalte übernommen, viele neue sind dazugekommen.

In unserem Laborgeschehen der Technischen Informatik steht das Adjektiv pervasive metaphorisch für die Durchdringung seiner Inhalte im Bereich der "Vernetzung des Alltags durch den Einsatz intelligenter Gegenstände". Hierzu gehört - auf der Hardwareebene - vor allem auch der "Einsatz von Sensoren und die drahtlose Kommunikation". (Wikipedia) Ausführliche Infos zu den Inhalten des Labors, die dem Begriff pervasive gerecht werden sollen, findet ihr unter PSE-Profil.

Wer mehr über uns wissen möchte, ist herzlich eingeladen, sich auf unserer Homepage umzusehen. Wer uns gerne einmal persönlich kennenlernen möchte, darf auch gerne auf eine Tasse Kaffee vorbeikommen.

Zu finden sind wir im Haus Bauwesen (Haus D) in der ersten Etage im Raum 133. [Auch zu uns führen mehrere Wege; am einfachsten den Haupteingang nehmen, an der Pförtnerloge vorbei, links stehen die Kaffee- und Snack-Automaten, dann die große Treppe hoch, durch die graue Stahltür durch, dann nach rechts gehen in den ersten Gang hinein - voilà!]