LNdW 2016 - ein Rückblick

Nachdem wir uns, erfolgsverwöhnt durch unsere mobilen Greifhand-Roboter auf der LNdW im vergangenen Jahr, natürlich gewünscht haben, auch in diesem Jahr wieder ein Magnet für die Besucher zu sein, haben wir uns das ganze Jahr über richtig ins Zeug gelegt, um die Attraktivität für unseren Stand noch einmal zu steigern. Erfreulicherweise wurde unser Programm dankbar angenommen. Das hat sich darin gezeigt, dass die Verweildauer der Besucher bei uns äußerst lang war. Im ständigen Kampf Mensch gegen Maschine (oder: Besucher gegen unsere Fussball-Roboter) hat es auch den nur zuschauenden Menschen über eine längere Zeit Freude bereitet, den aktiv Spielenden zuzusehen. (Leider hatte das den Nachteil eines oft dichten Gedränges.) Alle unsere drei Tische waren ohne Unterbrechung von 17.00 bis 0.15 Uhr (als alle anderen Aussteller schon längst gegangen waren) belegt.

Wir freuen uns riesig, dass der Abend ein solch toller Erfolg wurde, und fühlen uns berufen, im kommenden Jahr noch einmal eins draufzulegen und dafür keine Mühen zu scheuen.

Andreas und Brian

Aber was wären wir ohne unsere wunderbaren Helfer, die mit unwahrscheinlich viel Engagement im Dienst der Besucher und zweifelsfrei erkennbar auch aus einem eigenen Spaßantrieb an dem Gelingen des Abends beigetragen haben!?

Es bereitet uns eine Freude, nun die Namen derer zu nennen, die so toll dabei waren:

  • Nicolas Guheo (Praktikant aus La Rochelle, Frankreich)
  • Sven Hallmann (Bachelorand des Pixy Goal Keepers)
  • Christian Hamann (ehem. Prof. an der TFH/Beuth)
  • Edzard Höfig (Prof. PSE-Labor)
  • Anja Nowak (Studentin an der Beuth)
  • Julian Wolf (Student an der Beuth)


"Hands On - Game On - Go Mobile Robots And Have Fun" - LNdW 2016

Am 11. Juni 2016 gehen wir mit unserem acaBot-Projekt das zweite Mal auf die Lange Nacht der Wissenschaften (LNdW), diesmal unter dem Motto "Hands On - Game On - Go Mobile Robots And Have Fun" (Anm.: Leider wurde der von uns eingereichte Beitrag im Programmheft zur LNdW-2016 - ohne das mit uns abzusprechen - unter einem völlig anderen Titel mit verschiedener Inhaltsbeschreibung abgedruckt. Aber, das ist der Trost: Wer uns nur lange genug sucht, der wird uns bestimmt finden ... er muss nur seine Ohren offenhalten und den "Schreien" folgen :-).

Unser diesjähriges Titel-Poster zeigt eine Person in gesteigerter Gefühlserregung mit unserer eigens für unsere Roboter entwickelten acaPad-Spielekonsole in den Händen. Jedoch weiß man als Betrachter nicht so recht, weshalb die Person einen Schrei ausstößt: Ist sie frustriert über einen gerade erlebten Misserfolg in ihrem Spielverlauf, oder ist ihr Schrei Ausdruck einer besonderen Freude über einen gelungenen Treffer?

Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen Anspannungsschrei, den jemand kurz davor ausstößt, wenn er oder sie nicht weiß, ob die gerade ausgeführte Joystick-Bewegung ein Treffer wird oder leider doch (wieder) daneben geht. Du willst es wissen? Komm an unseren Stand zur LNdW und finde es selbst heraus!

Während wir im letzten Jahr noch unter dem kurzen und knappen Startup-Titel "Game On" speziell den Kindern nur mit unserem Greifhand-Roboter ein gerne angenommenes Unterhaltungsprogramm bieten konnten, sind wir in diesem Jahr - nach einem weiteren Jahr wirklich harter und unermüdlicher Arbeit an unseren acaBot-Robotern - nochmals unterhaltsamer für die Kinder und auch informativer für die Erwachsenen geworden: Letztes Jahr waren wir mit nur einem Spieltisch für unseren Greifhand-Roboter vertreten, dieses Jahr sind es gleich drei Tische, an denen wir für ultimativen Fun sorgen wollen. Dafür haben wir einen Kick-Bowling-Roboter sowie zwei unterschiedliche "omnidirektionale" Fußball-Roboter (das sind ein händisch gesteuerter Kicker sowie ein autonomer Goal-Keeper) gebaut. Die Besucher können also gegen den "Computer auf Rädern" spielen!

Wer darüber hinaus noch wissen möchte, wie ein vierrädriges Fahrzeug seitwärts einparken kann, ohne dabei die Radstellungen zu verändern, erhält bei uns einen (akademisch-anspruchsvollen) Einblick in die omni-direktionale Antriebstechnik.

Bis dann,
Andreas und Brian, Prof. Dr. Dragan Macos ...

... sowie ein weiteres hochmotiviertes, sechsköpfiges Team, das nicht nur für den reibungslosen Ablauf an den Tischen sorgt, sondern auch den Besuchern Rede und Antwort zu den technischen Details unserer Arbeiten steht. 

Scream Of A Gamer