Technische Ausstattung - Einleitung

  • Die technische Ausstattung umfasst die industriellen 2-D-Druckverfahren Bogenoffsetdruck (Vier-Farben-Maschine), Digitaldruck (tonerbasiert Versafire mit 5. Werk, Ink-Jet im Large Format Printing), Siebdruck und Tampondruck. Der Bogenoffsetdruck ist mit immer der aktuellsten Workflow-Software von Heidelberg voll vernetzt und nach PSO zertifiziert.
  • Hinzu kommen für den künstlerischen-handwerklichen Bereich die Verfahren Hochdruck (Buchdruck (Heidelberger Tiegel und Korrex), Prägetechnik (Prägnanten)) und Tiefdruck (Radierung).
  • Der Bereich der industriellen Weiterverarbeitung umfasst Schneid-, Falz-, Sammelheftmaschinen und einen Klebebinder. Außerdem steht eine voll ausgerüstete handwerkliche Buchbinderwerkstatt zur Verfügung. Da diese nicht mehr mit fachkundigem festangestellten Personal ausgestattet ist, ikooperiert der Studiengang mit dem Atelier Ria Tiemeyer, Frau Ria Tiemeyer und BausatzBuch, Frau Theresa Ippen.

Im Themenbereich der Werbetechnik wird die Ausstattung ergänzt u.a. durch einen Laser-Cutter (Digicut von Polar Mohr), einen Schneidplotter für Flex- und Flockfolientransfer, Siebdruckkarussell für Textilien, Thermosublimation und LFP-Printing mit Schneid- und Kaschiergeräten.

Im 3-D-Druck verfügt das Labor über 3-D-Drucker im FDM-Verfahren (Ultimaker 3) und im Stereolithografieverfahren (Formlab 2). Für den experimentellen Bereich wird der 3-D-Druck um Foodprinting (Bocusini) in Kooperation mit dem Labor Lebensmitteltechnologie ergänzt.

Der hier aufgeführte Bereich der Messtechnik und Werkstoffkunde wird ergänzt durch die Kooperation mit dem Labor für Verpackungstechnik, Prof. Dr. Junge und Prof. Klaus.

Der Bereich Werkstoff- und Verpackungstechnik wird im Wahlpflichtbereich angeboten und erfolgt durch die Labore des Studiengangs Verpackungstechnik im Fachbereich V.

Hier die Maschinen- und Softwareausstattung des Labors Drucktechnik und Weiterverarbeitung im Detail:

Sponsorenhinweise

Ohne die finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren wäre die hohe Aktualität der Hard- und Software nicht möglich. Auch Exkursionen und studentische Druckprojekte werden durch Spenden aus der Wirtschaft kontinuierlich unterstützt.

Wir danken u. a.: