Lichtmikroskop mit digitaler Bildauswertung

Ein Lichtmikroskop mit digitaler Bildauswertung besteht aus der Zentraleinheit mit intergrierter Lichtquelle und Bildschirm, einer CCD-Kamera und einem Wechselobjektiv. Das Licht für die Objektbeleuchtung wird über einen Lichtleiter zur Kamera geführt. Die CCD-Kamera arbeitet im Multiscanverfahren, wodurch Aufnahmen mit bis zu 18 Megapixel möglich sind. Durch Verwendung eines 10-fach Zoomobjektives (100x bis 1000x) wird ohne Objektivwechsel ein Vergrößerungsbereich und eine große Abbildungstiefe abgedeckt.

Mittels der 3D-Softwarefunktion können verschiedene Aufnahmeebenen zusammengesetzt und dadurch große Höhenunterschiede scharf abgebildet werden ("Tiefenschärfeprofil"). Die Bilder lassen sich am Bildschirm betrachten, mit verschiedenen Darstellungsfunktionen optimieren und anschließend auf unterschiedlichen Datenträgern speichern. Messfunktionen wie automatische Kantenfindung, Längen-, Winkel- und Flächenmessungen, sowie Messungen an 3D-Profilen sind möglich.

Lichtmikroskop mit digitaler Bildauswertung