B21 - Entwerfen und Konstruieren im Bestand

DER RING ehem. Kasernenareal des 2. Eisenbahn-Regiments

Entwerfen und Konstruieren im Bestand

Im Rahmen des gemeinsamen Semesterthemas aller Entwurfsprojekte des Fachbereichs Architektur „Der Ring“, womit die Berliner Ringbahn gemeint ist, wird im Modul M01a „Entwerfen und Konstruieren im Bestand“ ein Areal und seine Bebauung untersucht und planerisch bearbeitet, das lange Zeit militärischen und administrativen Zwecken gedient hat: die drei zusammenhängenden ehemaligen Kasernengelände der Eisenbahnregimenter Nr. I und II und der Landwehr Inspektion.

In unterschiedlichen Bauphasen seit Mitte des 19. Jahrhunderts erschlossen und mit Gebäuden in solider Bauweise bebaut, ist das große Gelände seit den Zerstörungen im 2. Weltkrieg in seinem bauzeitlichen, heute denkmalgeschützten Gebäudebestand, stark dezimiert und mit Gewerbeflächen in den 80ger Jahren nachverdichtet. Das Gelände, das insgesamt den Eindruck erweckt als wäre es in einen Dornröschenschlaf gefallen, liegt unmittelbar am Bahnhof Südkreuz und weist damit ein großes Entwicklungspotenzial auf, das es zu entdecken gilt.

Da die Hauptnutzung der ehemaligen Kasernenanlagen eine Wohnnutzung war und der Bedarf an Wohnungen in Berlin ständig steigt, sollen mit dem Semesterentwurf die Potenziale des Ortes als urbanes Quartier, in einer Mischung aus Wohnen, Handel, Gewerbe analysierend und planend untersucht werden. Die Anbindung an die benachbarten Wohnquartiere, über alle infrastrukturellen Barrieren hinweg, sind ebenso Planungsgegenstand, wie die entwurfliche Vertiefung eines ruinös erhaltenen Gebäudes.

Projekt 1

Jakob Bockmann, Konstantin Kaune

Projekt 2

Jule Heidelbach, Teja Huthoff

Projekt 3

Sophie Mbaye, Victor Thranow

M01a - Bauen im Bestand 1

DER RING ehem. Kasernenareal des 2. Eisenbahn-Regiments

Entwerfen und Konstruieren mit Bestand

Im Rahmen des gemeinsamen Semesterthemas aller Entwurfsprojekte des Fachbereichs Architektur „Der Ring“, womit die Berliner Ringbahn gemeint ist, wird im Modul M01a „Entwerfen und Konstruieren im Bestand“ ein Areal und seine Bebauung untersucht und planerisch bearbeitet, das lange Zeit militärischen und administrativen Zwecken gedient hat: die drei zusammenhängenden ehemaligen Kasernengelände der Eisenbahnregimenter Nr. I und II und der Landwehr Inspektion.

In unterschiedlichen Bauphasen seit Mitte des 19. Jahrhunderts erschlossen und mit Gebäuden in solider Bauweise bebaut, ist das große Gelände seit den Zerstörungen im 2. Weltkrieg in seinem bauzeitlichen, heute denkmalgeschützten Gebäudebestand, stark dezimiert und mit Gewerbeflächen in den 80ger Jahren nachverdichtet. Das Gelände, das insgesamt den Eindruck erweckt als wäre es in einen Dornröschenschlaf gefallen, liegt unmittelbar am Bahnhof Südkreuz und hat damit ein großes Entwicklungspotenzial für ein urbanes, nutzungsgemischtes, lebendiges Quartier.

Als Grundlage für einen Gebäudeentwurf, der sich auf das mittig gelegene Areal des 2. Eisenbahn- Regiments konzentriert, beschäftigen wir uns analytisch mit der Haltungsfrage des „Weiterbauens“. Des Weiteren gilt es die Lage des Quartiers und Anbindungen an die umgebenden Stadtteile kennenzulernen, die bauzeitliche Bebauung sowie den heutigen Zustand zu erforschen und zu dokumentieren. Ein Vertiefungsthema innerhalb des Entwurfserarbeitung wird der Backstein sein, der virtuos eine „bewegte Fläche“ an den Fassaden als architektonisches Ausdrucksmittel zu erzeugen vermag.

Projekt 1

Wiese Marius

Projekt 2

Wolfram Schubert, Salah Waez